Lamellenvorhang Montage

Zu Beginn der Montage empfiehlt es sich erst einmal alle Zubehörteile, den Lamellenvorhang selbst und die einzelnen Lamellen auszupacken. Danach zeichnen Sie mit einem Bleistift an wo die späteren Träger an die Decke montiert werden sollen. Hierbei müssen Sie den Abstand zur Wand und eventuell vorstehende Fensterbeschläge berücksichtigen,  so dass die Lamellen später frei drehen können ohne irgendwo gegen zu stoßen. Den Abstand zur Wand bzw. Mitte der Schiene und somit der Träger errechnet sich wie folgt... Halbe Lamellenbreite zuzüglich gewünschten Wandabstand, wenn sie als Beispiel eine Lamellenbreite von 12,7cm haben und eine Wandabstand von 3cm benötigen, rechnen Sie wie folgt 12,7cm Lamellenbreite  / 2 + 3cm Wandabstand = 9,35cm Trägerabstand und somit Mitte der Schiene.

Nun Markieren Sie die Träger in dem errechneten Abstand zur Wand und bohren mit einem 6mm Bohrer ein Loch in welche der Dübel gesteckt und die Träger bzw. Deckenclips mittels entsprechender Schrauben fixiert werden. Der erste und der letzte Träger sollten dabei jeweils ca. 10cm von der Außenkante der Oberschiene sitzen, die restlichen Träger verteilten Sie möglichst gleichmäßig über die gesamte Schienenbreite, wobei der Abstand nicht größer als 70 cm sein sollte. Sind alle Träger montiert, kann die Lamellenvorhang Oberschiene montiert werden, drücken Sie hierzu zuerst die Vorderkante der Schiene und danach die Hinterkante der Schiene gleichzeitig in die jeweiligen Träger, bis die Schiene hörbar einrastet.

Nun können die einzelnen Lamellen in die jeweiligen Aufhängungen der Oberschiene ein gehangen werden. Achten Sie hier bei darauf, dass die Aufhänge streifen mit Ösen gut in den Lamellenhaken einrasten und die Schweißnähte bzw. der Saum der Stofflamellen alle in dieselbe Richtung zeigen. Nun schieben Sie die Lamellengewichte unten in den Saum der Lamellen und verbinden die hinteren Ösen der Lamellengewichte mit der Kette, danach verfahren Sie mit der vorderen Seite des Lamellenvorhangs genauso.